Patronatsfest der Altendorf-Ersdorfer Schützen

Zu Beginn des Patronatsfestes feierten die Mitglieder der St. Sebastianus Schützenbruderschaft Ersdorf-Altendorf e. V. die Heilige Messe in der Ersdorfer Pfarrkirche mit Pfarrvikar Franz-Josef Steffl.

Anschließend traf man sich im Schützenhaus, wo Brudermeister Hendrik Beer und sein Stellvertreter Marco Klee besonders die Majestäten Bambiniprinz Florian Klein, Schülerprinzessin Sophia Schreiner, Jungschützenprinzessin Antonia Imgrund, Bürgerkönig Simon Reiser, das Königspaar Anne und Hendrik Beer, sowie Pfarrvikar Franz-Josef Steffl begrüßten.

Eine große Überraschung , von der kaum jemand wusste, war der Besuch des Altendorf-Ersdorfer Kinderdreigestirns: Prinzessin Samy I, Bäuerin Lena I und Jungfrau Nicole I. Sie besuchten die Schützen mit starker Begleitung und wurden unter schallendem Beifall willkommen geheißen. Nachdem sie ihr Sessionslied zum Besten gegeben hatten, übergaben Sie den Sessionsorden an die Königin, die Jugendmajestäten, sowie an Brudermeister Hendrik Beer und Jungschützenmeister Christian Klein und ließen die neuen Ordensträger hochleben.

Eine hohe Ehre wurde darüber hinaus den beiden Brudermeistern zuteil. Beide wurden für ihre Arbeit in der Bruderschaft und den Einsatz für das Schützenwesen mit dem Silbernen Verdienstkreuz ausgezeichnet. Beide hatten von der Auszeichnung des jeweils anderen gewusst und diese unterstütz. Umso überraschter waren sie, über die jeweils eigene Auszeichnung. Marco Klee, der seit 2009 Mitglied der Bruderschaft ist, ist bereits seit über neun Jahren stellvertretender Brudermeister. Hendrik Beer ist 2013 eingetreten, war vier Jahre stellvertretender Jungschützenmeister und ist seit Ende 2018 Brudermeister.

Länger als die beiden Vorsitzenden zusammen – bereits seit 1980 – ist Fähnrich Peter Radermacher Vereinsmitglied. Damit feierte er seine 40-jährige Mitgliedschaft und erhielt als Dankeschön für die Treue zur Bruderschaft einen Theatergutschein. Zudem begehen Volker Spieß und Erwin Küster in diesem Jahr ihr 10-jähriges Jubiläum als Freunde und Gönner.

Im vergangenen Jahr hatte das Jugendteam eine Tradition wiederaufleben lassen. Für besonderen Einsatz innerhalb der Jugend wird jährlich der Gebrüder-Merten-Gedächtnispokal als Wanderpreis an ein Mitglied der Jugendabteilung vergeben. In diesem Jahr zeichneten die Jungschützenmeister Christian Klein und Anne Beer die 16-jährige Johanna Imgrund aus.

Auch die Schießmeister waren an diesem Abend nicht untätig. Ulrich Dold und Rainer Tuschen verlasen die Sieger der Vereinsmeisterschaft, welche im November durchgeführt wurde. Über Urkunden und Meisterschaftsnädelchen freuten sich bei den Bambinis Fiona Schreiner (132 Ringe), Nele Tuschen (118 Ringe) und Clara Klein (117 Ringe). In der Schülerklasse gewann Sophia Schreiner mit 290 Ringen vor Julian Reiser mit 229 Ringen. Bei den Jungschützen errang Johanna Imgrund den 1. Platz (191 Ringe) vor Antonia Imgrund (162 Ringe). Die Damenklasse entschied Magda Radermacher mit 288 Ringen für sich. Zweitplatzierte wurde Andrea Füllenbach (288 Ringe) vor Elisabeth Klein (284 Ringe). In der Schützenklasse gewann Christian Klein (265 Ringe) vor Rainer Tuschen (251 Ringe) und Hendrik Beer (239 Ringe). Sieger der Alters- und Seniorenklasse wurde Peter Radermacher (292 Ringe) vor Marco Klee (287 Ringe) und Ulrich Dold (286 Ringe). Neben dem Luftgewehr gingen die Schützen auch mit der Luftpistole und mit dem Bogen an den Start. In der Luftpistolenklasse verwies Helga Klein (270 Ringe) Hendrik Beer (267 Ringe) und Rainer Tuschen (263 Ringe) auf die Plätze 2 und 3. In der Bogenklasse dominierte Hendrik Beer (221 Ringe) vor Rainer Tuschen (215 Ringe) und Peter Radermacher (215 Ringe).

Den Glückswettkampf der Bambinis am Sonntag entschied Florian Klein für sich und beim Glücksschießen mit dem Luftgewehr gewann Julian Reiser. Beide erhielten einen Gutschein. Die Würde des Bambini-Sebastianusschützen und einen Pokal errang Benjamin Klein mit dem 28. Schuss und Sebastianuskönig wurde Kai Kriechel mit dem 97. Schuss. Dafür konnte er sich über ein von Vogelbauer Peter Radermacher gebasteltes Unikat mit dem Abbild eines Luftgewehrs freuen.
Infos zu den Angeboten der Jugendabteilung, sowie zum Verein gibt es per E-Mail unter info@schuetzenfamilie.de.